Rückblick Teil 2 / Review Part 2


Thanks to Vida Dulce for the picture, location is Placencia. For the english version of this blog please scroll down.

Geld:
Das liebe Geld. Im ersten Jahr habe ich sehr viel verbraucht. In Zahlen sind das etwas weniger als 60’000 Schweizer Franken. Eine stolze Zahl. Besonders wenn man bedenkt dass das keinem Einkommen gegenüber steht aber nicht so gross wenn man die ganzen Investitionen anschaut. Das Schiff selber hat mich 24’000 US Dollar, mit dem damaligen Kurs etwas unter 22’000 CHF gekostet. Der Anfang war teuer, da kamen noch Steuerrechnungen, viel Papierkrieg in der Schweiz, viele neue Papiere fürs Schiff und Versicherungen, Wehrpflichtersatz, der Hinflug, Auto, Kost und Logis während der Schiffssuche, der Gutachter, die Reparaturen und die Ausrüstung, von Küche bis Feuerlöscher etc… Auch bezahlten wir in Florida noch über 400 Dollar pro Monat für den Liegeplatz was wir in Guatemala für die Hälfte kriegten und was wir nun, mit so viel wie möglich vor Anker, nicht mehr bezahlen. Wir haben nun begonnen alle Ausgaben genau aufzuschreiben und ohne grössere Ausgaben wie die Solarpanels oder andere Sachen kommen wir unter der 1000 Dollar pro Monat Limite durch. Für uns zwei macht das je 500 Franken pro Monat was nicht sehr viel ist. Dafür müssen wir nicht äusserst sparsam leben, können auch Ausflüge machen und Auswärts essen. Dies bedeutet das noch mehr drinliegen würde falls wir den Gürtel enger schnallen müssten / wollten.

Die Lebenskosten in den verschiedenen Ländern sind sehr unterschiedlich. Noch grösser ist der Unterschied aber bei den Papieren. Um in Belize ein- und auszureisen bezahlt man für einen Monat um die 300USD. Für Honduras sind das 5 Dollar pro Person zum Einreisen und 2 Dollar für die Schiffspapiere zum Ausreisen. Damit können wir 90 Tage bleiben. Dies sind Ausnahmefälle, Mexiko oder Kuba kosten um die 100 Dollar an Gebühren.

Grössere Posten in naher Zukunft sind die Ausbildung zum Divemaster und Tauchausrüstung. Dann alles was halt kaputt gehen wird und irgendwann muss das Schiff wieder aus dem Wasser, die Ankerkette muss neu galvanisiert werden und wir werden bestimmt noch viele Projekte finden was wir ersetzen, flicken oder verbessern können.

Falls jemand genauere Infos möchte wie wir das Geld verputzt haben könnt ihr mich gerne kontaktieren.

——————————————————————————————————————-

Money:
A little sad topic, you need it a lot but its hard to get and still it’s not what makes you happy. In the first year I used a big amount. In numbers this would be close to 60’000 Swiss Francs. A big number, especially if you remember that there was no income. Not that big if you think about all the things I bought or let’s use the better sounding term; all the investments I did. The boat itself cost me 24’000 USD which was a little below 22’000 CHF at last years exchange rate. The beginnig was quite expensive, there were old taxes to pay, a lot of paperwork in Switzerland, a lot of paperwork for the boat and insurances, compensation for military service, the flight, rental car, food and accomodation while looking for a boat, the sureyor, repairs and a lot of equipment, from kitchen to fire extinguishers etc… Also we paid over 400 $ per month for the slip in Florida which we got for half the price in Guatemala and what we try to avoid now, by staying at anchor as much as possible. We started to write down all expenses and without the big things like solar panels or others we are able to live below the 1000$ per month limit. For us this means 500$ each which is not that much. To achieve this we do not have to abstain from everything. We can still do things, go on trips and eat out. This means that we could live on less if we need to.

The costs of living are very different in the different countries. Even bigger are the costs of clearing in and out of countries. To check into Belize for a month you easily spend 300$ while in Honduras you pay 5$ per person and 2$ for the boat when you leave. With this we can stay 90 days. Those two countries are exceptions, Mexico or Cuba cost each around 100$ for the paperwork.

Bigger expenses in the near future are the Divemaster training and some diving equipment. Of course everything that’s gonna break on the boat and one day we have to haul out again, we need to regalvanize the anchor & chain and I’m sure there will be a lot of other projects to repair, replace or improve things on the boat.

If someone is interested in a more details how we spend all that money feel free to contact me.

Dieser Beitrag wurde unter Zwischenbilanz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.