Besuch von meinen Eltern / Visit from my parents

Die Zeit in Isla Mujeres verging sehr schnell und war ziemlich intensiv. Wir hatten eine Nacht um uns von der Reise zu erholen und dann gings zum Einklarieren und ab zum Flughafen um meine Eltern abzuholen. Es war schön sie wiederzusehen. Wir hatten tolle 2 Wochen mit vielen Aktivitäten, fantastischem Essen und feinen Cocktails. Wir nahmen sie mit zum Schnorcheln, erkundeten die Insel, gingen Segeln, machten Ausflüge nach Cancun oder zu den Maya Ruinen von Chichen Itza. Kurz: Wir hatten eine super Zeit. Es gab Sachen aus der Heimat, Hauswurst und Schokolade. Es ist schwierig das hier zu beschreiben aber es hat mir sehr gut getan Zeit mit meinen Eltern zu verbringen. Ich denke es ging auch ihnen so, ausser der Hitze gab es nichts zu beklagen und nun dass sie Nicole und das Schiff kennen lernen konnten wussten sie auch besser Bescheid über mein Abenteuer und mussten sich ab dann weniger Sorgen machen. :)
Herzlichen Dank an meine Eltern welche die Strapazen eines Übersee Fluges auf sich genommen haben nur um mich zu besuchen. Hier noch eine kleine Geschichte um zu zeigen wie stark meine Eltern hinter mir und meinem Traum/ Abenteuer stehen:
Als ich im Jahr 2011 das erste Mal von meinem Traum gesprochen habe und meinen Eltern versucht habe zu erklären wie ich mir das ganze vorstelle war die Antwort ganz einfach: Wenn du nun beginnst Geld zu sparen um dir deinen Traum zu verwirklichen, dann fangen wir an Geld auf die Seite zu legen um dich besuchen zu kommen…
Ich bin sehr glücklich und dankbar dass dies wahr wurde.

———————————————————————————————————-

The time in Isla Mujeres went very quickly and was quite intense. We had one night to recover from our journey accross the Yucatan Straight before we checked in and went to the airport to go and see welcome my parents. It was lovely to see them again. We had 2 marvellous weeks with a lot of activities, faboulous food and delicious cocktails. We took them snorkeling, explored the island, went sailing, did trips to Cancun or the Mayan ruins of Chichen Itza. In a nutshell: We had a fantastic time. They brought things from home, for example delicious sausage and chocolate. It is difficult to describe it but it felt very good to spend time with my parents. I think it was similar to them, except the heat there was nothing to complain about. Now that they met Nicole and saw the boat they know more about my adventure and have less to worry. :)

A big thank you to my parents who flew across an ocean just to come see me. Here a little story to show you how much my parents stand behind me and support my dream:
In 2011, when I talked for the first time about my dream and tried to explain to my parents how I see this and what I plan their answer was very simple: If you start to save money to go an live your dream, we will start to put money aside to come and visit you…

I am very happy and grateful that it became true.

Dieser Beitrag wurde unter Cruiserleben, Ferien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.